Freiwilligenarbeit!? JA – aber wie lange?

Bild (c) Praktikawelten

Freiwilligenarbeit und Auslandsaufenthalte

(Gastbeitrag -Autor: Stefanie Zenk, Praktikawelten)

Wer wollte nicht schon immer einmal von zuhause raus und was echt Anderes erleben? Warum also nicht eine Freiwilligenarbeit im Ausland und das Ganze am Besten so richtig weit weg?

Wie lange sollte eine Freiwilligenarbeit nun aber gehen? Klar, nicht jeder hat unbegrenzt Zeit, um so richtig lange weg zu gehen und das ganze Projekt soll auch wirklich eine gute Erfahrung werden.

Die Auswertung der Erfahrungen von hunderten Teilnehmern der Organisation Praktikawelten führte zu einem eindeutigen Ergebnis.  Vier Wochen Freiwilligenarbeit sind eine richtig tolle Erfahrung, kürzere Aufenthalte sind eher nicht zu empfehlen. Man benötigt einige Zeit, um sich in der neuen Kultur und im neuen Arbeitsbereich einzuleben. Wer jedoch mindestens vier Wochen Zeit mitbringt, hat trotzdem die Möglichkeit in geniale Länder in Afrika, Asien, Mittel- und Südamerika zu reisen und ein klasse Abenteuer zu erleben – und sollte diese Erfahrung auf keinen Fall verpassen.

Angst ohne Sprachkenntnisse teilzunehmen? Einige Programme von Praktikawelten kombinieren eine Sprachreise in Lateinamerika mit einer Freiwilligenarbeit. Zu Beginn kannst Du Spanisch lernen oder Deine Sprachkenntnisse verbessern und diese dann während der Freiwilligenarbeit gleich vertiefen.

Wer  mehr Zeit mitbringt, der sollte – eigentlich eher „muss“ –  eine Freiwilligenarbeit auch so lange wie möglich machen. Die Empfehlung von Praktikawelten lautet hier einen Auslandsaufenthalt ab 12 Wochen zu wählen. Was ist, wenn es mir nicht gefällt? Kann ich es so lange ohne meinen Freund oder meine Freundin aushalten? Bestimmt hab ich furchtbares Heimweh! Ja, bestimmt gibt es Situationen, in denen es mal nicht so gut läuft. Ja, bestimmt wird man auch Heimweh haben und seine gewohnte Umgebung vermissen. Aber sind das Gründe eine Freiwilligenarbeit im Ausland nur für vier Wochen anstatt zum Beispiel für drei Monate oder sogar ein halbes Jahr zu machen? Mit Sicherheit nicht!

Eine Freiwilligenarbeit absolvieren die meisten sehr selten und dann muss man losziehen und Erfahrungen sammeln, die man nur erlebt, wenn man einfach seine Koffer packt und sich in das Abenteuer stürzt. Und eigentlich hört man doch immer nur, dass die Heimkehrer von der „genialsten Zeit ihres Lebens“ sprechen. Oder dass der Auslandsaufenthalt und die Freiwilligenarbeit „viel zu schnell“ vorbei waren. Also wer zweifelt da noch? Und wieso sollte einem eine Freiwilligenarbeit nicht gefallen?

Die Organisationen für Auslandspraktikum und Freiwilligenarbeit Praktikawelten bietet über 300 Projekte in einer Vielzahl unterschiedlicher Bereiche an, damit wird mit Sicherheit für jeden das passende Projekt gefunden. Ob im Bereich Sozialarbeit bzw. Unterrichten mit Kindern zusammenzuarbeiten, an einem genialen Wildlife-  oder Umweltschutz- Programm teilzunehmen oder auch eine Freiwilligenarbeit in einem Krankenhaus zu absolvieren – es ist mit Sicherheit das Abenteuer eures Lebens!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: